Rückblick 2011

Rückblick 2011



Was treiben die Höllteufel sonst so?

Immer wieder wird nachgefragt was denn außerhalb der Fastnacht beim Schlegele Beck und den 7 Höllteufeln so los ist. Im SÜDKURIER oder anderen Medien findet man immer wieder Hinweise, man muss nur aufmerksam lesen...
 









Schon wieder vorbei

Schön war die Fastnacht 2011. Wir bedanken uns bei allen die dabei waren, ganz besonders bei unserem lieben Präsi der Narrizella Ratoldi 1841 e.V. der wieder mal rund um die Uhr voll im Einsatz war (siehe Foto).

 




Schrapnell: Tobsuchtsanfall trotz Ehrung

Am Schmotzige Dunnschtig wurde die Schrapnell u.a. vom Narrenpolizisten Manni Braun für ihr fastnächtliches Engagement bei der Schlegele-Hochzeit 2010 mit einem Orden und einer Urkunde ausgezeichnet.

Die (objektive) Berichterstattung in den Medien viel allerdings weniger schmeichelhaft aus. Es wurde der Schrapnell vorgeworfen, ihre Hochzeit mit dem Schlegele-Beck nur als Sprungbrett auf die Fastnachts-Karriereleiter benutzt zu haben. Das brachte die Schrapnell so auf die Palme, dass sie sich zu einem feurigen Leserbrief hinreißen ließ. Bei einer Pressekonferenz, die eiligst wegen dieser schweren Karriere-Vorwürfe eingerichtet wurde, musste der Schlegele-Beck Stellung nehmen: "Ich möchte dazu nicht viel sagen, schauen Sie sich aber mal die jungen Schauspielerinnen in Hollywood an, die über Nacht weltbekannt werden oder denken Sie an die aprupte Scheidung zwischen Geiz, Schlegele-Beck und Schrapnell gleich nach der Fastnacht 2010, dann geht ihnen sicherlich ein Licht auf..."
 


Höllebock am Ende?

Sieht man die Aufnahmen der letzten Fastnachtstage kommt man eindeutig zum Schluss: Das war's wohl mit dem Höllebock. Zum Glück gibt es noch Erinnerungsfotos, denn ab nächstem Jahr wird er wohl nur noch im Altenwohnheim zu besichtigen sein. Das ist zwar Schade, aber wenigstens ökologisch korrekt - weil mit Elektromotor.
 




Narrentreffen in Schramberg

Die sieben Höllteufel waren außer Rand und Band als Sie zum Narrentreffen in Schramberg reisten. Unter dem Motto "100 Jahre Narrenzunft Schramberg/75 Jahre Da-Bach-na-Fahrt" gaben sich dort viele Narren der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte am 12. / 13. Februar 2011 ein Stelldichein.
 



Alter Schlegele ausgestellt

Schlegele Beck im Seemaxx
Zwischen Schiesser - Feinripp und modischen Jeans konnte man zur Fastnachtszeit 2011 im Seemaxx-Center in Radolfzell eine Ausstellung zur Historie der Narrenzunft Narrizella Ratoldi entdecken. Anhand von elf Figuren wurde die Geschichte eines der ältesten Fasnachtsvereine Südwestdeutschlands gezeigt. Und wer sich nicht mehr an den alten Schlegele-Beck von 1996 erinnern konnte hat dort die Möglichkeit gehabt diesen in Augenschein zu nehmen. Die Ausstellung war bis zum 9. März geöffnet.



Vaterschaft - Ein Skandal!!!

Schlegele-Beck und Geiz weisen jegliche Schuldzuweisungen zurück!

Anonyme Täter - oder TÄTERINNEN (!) wollten dem Geiz und dem Schlegele-Beck anscheinend Nachwuchs unterjubeln, indem sie klammheimlich ein Paket in einen Hinterhof stellten! Auch wenn verblüffende Ähnlichkeiten nicht von der Hand zu weisen sind bestreiten die beiden Narren jegliche Mitschuld: "Es kam nie zu einer gefährlichen Situation in der Fasnet 2010!", behaupten die beiden stur. Hinter vorgehaltener Hand wird vermutet, dass diese Narrenkinder aus der Hochzeitsnacht mit der Schrapnell stammen könnten und diese nun ihren unflätigen Nachwuchs in dieser "Babyklappe" entsorgt hat. Wird es zu einer Vaterschaftsklage kommen? Wird ein Gentest beantragt? Die Antwort kennt nur die Fastnacht 2011.



Die Kinder vom Schlegele-Beck? Ein Skandal!

Nachwuchs mit Ähnlichkeiten...